Über die Bildungsinternationale Top

Die Bildungsinternationale vertritt Organisationen von Lehrkräften und von anderen im Bildungsbereich Beschäftigten auf der ganzen Welt.

Sie ist die weltgrößte Gewerkschaftsdachorganisation und repräsentiert 30 Millionen Bildungsbeschäftigte aus mehr als 400 Organisationen in über 170 Ländern und Hoheitsgebieten weltweit. Sie repräsentiert Lehrkräfte und andere Beschäftigte im Bildungsbereich.

  • Die Bildungsinternationale fördert das Prinzip, dass alle Schüler und Studierende Zugang zu qualitativ hochwertiger und öffentlich finanzierter Bildung haben sollten.
  • Die Bildungsinternationale fördert und vertritt die Interessen von Lehrkräften und anderen Bildungsbeschäftigten auf internationaler Ebene.
  • Die Bildungsinternationale unterstützt die Entwicklung unabhängiger demokratischer Organisationen, die Lehrkräfte und andere Bildungsbeschäftigte vertreten und baut Solidarität und Zusammenarbeit zwischen ihnen auf.
  • Die Bildungsinternationale plädiert für Fairness und Gleichheit in der Gesellschaft. Sie bekämpft Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und spricht sich gegen Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der sexuellen Ausrichtung, des sozioökonomischen Status, der Rasse, der ethnischen Abstammung oder der ethnischen Merkmale aus.
  • Die Bildungsinternationale arbeitet mit anderen internationalen Gewerkschaftsverbänden und anderen verwandten Organisationen zusammen, um Solidarität zu fördern und zu erzielen.


Die Bildungsinternationale spricht für Beschäftigte im Bildungsbereich auf der ganzen Welt.
 

Hauptziele Top

Die Hauptziele der Bildungsinternationalen sind:

  • Förderung der Sache der Organisationen und der Bildungsbeschäftigten;
  • Förderung von Frieden, Demokratie, sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit durch Weiterentwicklung von Bildung und Aufbau kollektiver Stärke von Lehrkräften und Bildungsbeschäftigten;
  • Anstreben und Aufrechterhalten der Anerkennung der Gewerkschaftsrechte im Allgemeinen und derjenigen der Lehrkräfte und Bildungsbeschäftigten im Besonderen;
  • Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen von Lehrkräften und Bildungsbeschäftigten und ihres beruflichen Status im Allgemeinen durch Unterstützung der Mitgliedsorganisationen;
  • Unterstützung und Förderung der beruflichen Freiheiten von Lehrkräften und Bildungsbeschäftigten und des Rechts ihrer Organisationen, an der Ausformulierung und Umsetzung von Bildungspolitik mitwirken zu dürfen;
  • Förderung des Rechts auf Bildung ohne jegliche Diskriminierung für alle Menschen auf der Welt, indem der Aufbau und Schutz von Bildungssystemen und akademischen und kulturellen Einrichtungen angestrebt werden, die allen offen stehen, öffentlich finanziert und kontrolliert werden und auf die demokratische, gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft und die Vorbereitung aller Bürger auf eine aktive und verantwortungsbewusste Teilhabe an der Gesellschaft vorbereiten.
  • Förderung der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, die für die Verwirklichung des Rechts auf Bildung in allen Ländern erforderlich sind;
  • Förderung eines Bildungskonzepts, das auf internationales Verständnis und guten Willen, den Aufrechterhalt von Frieden und Freiheit und die Wahrung der menschlichen Würde ausgerichtet ist;
  • Bekämpfung aller Formen von Rassismus und Voreingenommenheit oder von Diskriminierung in der Bildung und in der Gesellschaft aufgrund von Geschlecht, Familienstand, sexueller Orientierung, Alter, Religion, politischer Meinung, sozialem oder wirtschaftlichem Status oder nationaler oder ethnischer Herkunft;
  • Schwerpunktlegung auf die Entwicklung der Führungsrolle und der Mitwirkung von Frauen in der Gesellschaft;
  • Aufbau von Solidarität und gegenseitiger Zusammenarbeit unter Mitgliedsorganisationen;
  • Förderung engerer Beziehungen zwischen Lehrkräften und Bildungsbeschäftigten über ihre Organisationen in allen Ländern und auf allen Bildungsebenen;
  • Förderung und Unterstützung beim Aufbau unabhängiger und demokratischer Organisationen von Lehrern und Bildungsbeschäftigten, insbesondere in jenen Ländern, in denen die politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen oder sonstigen Bedingungen die Geltendmachung ihrer Menschen- und Gewerkschaftsrechte, die Förderung ihrer Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen und die Verbesserung von Bildungsdienstleistungen verhindern;
  • Förderung von Einheit aller unabhängigen und demokratischen Gewerkschaften, sowohl im Bildungssektor als auch in anderen Sektoren, um dadurch zur Weiterentwicklung der internationalen Gewerkschaftsbewegung beizutragen.

 

Satzung und Geschäftsordnung Top

Die Satzung und Geschäftsordnung der Bildungsinternationale stehen hier als PDF-Datei zum Download zu Verfügung:

Bitte folgen Sie diesem Link, um das Dokument herunterzuladen

Look for EI members in:

Latest news on this Topic

see all the news

Resolutions and Papers

see all the policies